Mir juckt es in den Fingern..

Ich war lange nicht ‚hier‘, doch da drüben bin ich beinahe täglich (Twitter). Scheut euch also nicht, mir eine Followeranfrage zu stellen. Dort schreibe ich über unseren täglichen Wahnsinn.

Doch jetzt brennt es mir mal wieder unter den Fingernägeln auch hier etwas niederzuschreiben.

Als wir vor etwas mehr als zwei Jahren Eltern wurden, waren wir sowas von ahnungslos. Als die ersten im Freundeskreis mit einem Kind hatten wir praktisch kein Beispiel vor Augen wie das so abläuft. Natürlich informierten wir uns über alles mögliche, klar. Doch was bringt dir das, wenn dein Kind nachts brüllt wie am Spieß? Nichts, genau. Da handelt man einfach. So wie wir, wir handelten immer nach Bauchgefühl. Wir gaben immer alles, für unseren Sohn. Wir ließen ihn nicht schreien, wir gaben ihm Zuwendung wann immer er sie brauchte, wir trugen ihn zu manchen Zeiten Tag und Nacht. Auch heute schläft unser Kind nicht alleine ein und nicht durch. Wir begleiten ihn in den Schlaf und holen ihn nachts zu uns. Wir haben auch jetzt noch hin und wieder eine schlaflose Nacht mit unserem Zweijährigen. Ja, das alles ist anstrengend, es zehrt an den Kräften.

Aber wisst ihr was? Das lohnt sich alles so so sehr! Wir ernten gerade die Früchte bzw. geht es so langsam los, dass ich sehe: Hey! Mein Junge ist selbstsicher, mein Junge hat Vertrauen in sich und seine Umwelt und mein Junge nimmt uns als Eltern als absolute Bezugspersonen wahr. Das sollte alles selbstverständlich sein, klar. Trotzdem wollte ich das unbedingt loswerden, es ist so wunderbar zu sehen, dass wir Recht hatten und haben. Wir vertrauen unserem Kind, er tut alles wenn er bereit dazu ist. Wir zwingen ihn zu nichts, erdrängeln keinen Entwicklungsschritt. Es ist unser Weg und ich bin einfach stolz darauf, dass wir nicht davon abgewichen sind auf unser Bauchgefühl zu hören.

(Das Ganze hat nichts mit Grenzen und Regeln zu tun. Wir haben einige Regeln und setzen auch Grenzen wenn es nötig ist. Aber das erfordert wohl einen eigenen Eintrag.)

Advertisements

2 Gedanken zu “Mir juckt es in den Fingern..

  1. Das ist toll zu lesen. Uns geht es ganz genau so. Ich hatte und habe auch immer noch sehr viel Respekt vor dieser Aufgabe. Ich verstehe gar nicht, wie manche sich einfach so planlos schwängern lassen können, teilweise nichtmal wissen, wer jetzt als Vater in Erwägung kommt. Denen ist alles grad egal. Aber egal, sonst steigere ich mich da rein. Hihi. Wir machen das auch so. Viel lesen – aber im Endeffekt selbst entscheiden und das Lachen unseres Kindes und ihre Ausstrahlung signalisiert uns, dass es genau SO richtig ist. Es gibt nichts schöneres!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s