Hoppla..

Hoppla, hier ist es ruhig geworden.. dabei ist es bei uns ganz und gar nicht ruhig.

Der Minimann spricht mittlerweile 1A zwei-Wort-Sätze. Überhaupt spricht er einfach jedes Wort nach und benutzt auch schon viele Wörter kurz danach in seinem aktiven Wortschatz. Beim Kinderarzt saß er auf dem Untersuchungstisch und rief ‚Da, Piep Piep! Da, Miaaaauuu!‘ für mich völlig normal, so spricht er den ganzen Tag. Doch der Arzt hörte beeindruckt zu und trug dies in seine ‚Akte‘ ein, er meinte zwei-Wort-Sätze sind schon eine Bedingung bei der U7.

Minimann erkennt sich selber. Er sieht sich im Spiegel und sagt seinen Namen, genauso auf Fotos. Ich finde das beeindruckend.

Unser kleiner Mann muss jetzt immer und überall laufen. Ich warte schon immer darauf, wie er sagt ‚Mama laufe!‘ gepaart mit einem erwartungsvollen Quängeln. Wenn er dann so umher läuft, fängt er allzu oft an zu quietschen und zu kreischen vor Freude. Das ist so unheimlich süß! Vor allem wenn wir mit anderen Kleinkind-Freunden unterwegs sind, die kleinen Menschen sich gegenseitig anstacheln und es kurz in den Ohren pfeift weil sie alle so laut kreischen vor Freude, ja das ist Lebensfreude pur. Ich liebe es.

Im Gegenzug zu Minimanns rasanter Entwicklung schubt er auch gewaltig. Hinzu kommt eine fette Erkältung. Das ist auch ein Grund, warum hier so lang nix mehr geschrieben wurde. Der kleine Mann ist mein Schatten, wenn ich da bin, dann bitte Körperkontakt. Einschlafen geht auch nur auf mir (oder dem Papa), wahlweise mindestens eine Stunde Händchen halten/singen usw. Seit Minimann krank ist, schläft er in unserem Bett. Ich bin froh, dass unser BabyBay immer noch nicht abgebaut ist.. so kann ich mich halb hinein legen, wenn Minimann sich quer legt.

Seit diesem Jahr weint der Minimann verstärkt beim Abgeben am Morgen in der Kita. Das macht mich ganz schön fertig und ich gehe oft mit einem schlechten Gefühl ins Büro. Allerdings beruhigt er sich wohl immer schnell und erlebt tolle Tage in der Kita, dank seiner wunderbaren Erzieherinnen. Er geht jetzt fast ein halbes Jahr dorthin, in dieser Zeit haben sie den kleinen Menschen so gut kennengelernt und schätzen ihn richtig ein. Im Gespräch stelle ich oft fest, dass sie einen sehr guten Blick auf mein Kind haben und ihn gut auffangen können, wenn es nötig ist. Beruhigend. (trotzdem schmerzt mein Mamaherz wenn ich mein brüllendes Kind höre und ins Büro aufbrechen muss)

Apropos Büro. Ich bin mit meinen Arbeitsbedingungen nicht wirklich zufrieden und heute stelle sich heraus, dass sich das auch erstmal nicht ändern wird. Also von der Seite meiner Chefs aus. Ich hörte viel bla bla ‚Wir wollen Sie behalten‘, aber ich komme da nicht weiter. Es ist schade, aber ich glaube ich muss erstmal dort raus, woanders arbeiten und irgendwann kann ich vielleicht wiederkommen. Unter meinen Bedingungen.

Das macht mir ein komisches Gefühl im Bauch, obwohl ich schon einen anderen Job im Blick habe und mir da auch gute Chancen ausrechne. Trotzdem. Ich bin ein olles Gewohnheitstier. Aber da muss ich durch.

Überhaupt und insgesamt geht mir das alles wieder mal viel zu schnell, Minimann spricht, läuft, macht und tut. Ich sehe und staune. Mein Baby wird groß.

Ups, da ruft er schon das erste Mal, in der Nacht ist er dem Baby von vor einigen Monaten doch seeehr ähnlich. Ich muss los 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “Hoppla..

  1. Schön mal wieder von euch zu lesen…
    Gute Besserung an Minimann und für dich Toi Toi Toi, das alles so klappt wie du es dir wünscht!!
    GGLG Stephie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s