Mein Wirbelwind..

.. jetzt bist du schon gute 13 Monate alt und unser Alltag sieht so anders aus, als noch vor zwei Monaten.

Du bist ein KiTa-Kind, durch und durch. Gegen 9 Uhr gebe ich dich ab und im Flur treffen wir ganz oft deine kleinen Freunde. Da gibt es deine Freundin E. und der Kumpel D. Die begrüßt du fröhlich und ihr unterhaltet euch und du musst ganz schnell von meinem Arm um sie zu knuddeln. Ich hole dich gegen 15.45 Uhr wieder ab und bis dahin hast du einen tollen Tag! Das Mittagessen schmeckt dir und dein Mittagsschlaf geht über zwei Stunden. Draußen bist du, ganz wie üblich, der Eroberer und krabbelst in die letzten Ecken vom Garten.

Du krabbelst, wobei deine Erzieherin mir ankündigte, dass du bald laufen wirst. Du schiebst fleißig die Puppenbuggys umher, stehst frei, läufst sogar ein paar Schritte. Du magst oft laufen, brauchst noch einen Finger zur Sicherheit. Wir sind gespannt.

Wir üben weiterhin fleißig das Sprechen. Das kannst du alles schon sagen:

Mama, Papa

Määäh! (Schaf)

Määäh! (Kuh)

Ah Ih Ah Ih (Esel)

Gack gack (Ente, Gans)

Kiki (Kikeriki vom Hahn)

Brrr Brrrrrrr (Pferd)

Miau (Katze)

Wau Wau (Hund)

Roooooar (Löwe)

Tatü (Sirenen von Feuerwehrautos/Krankenwagen)

Nam Nam, Ham Ham (Essen, Hunger)

Dall/Bail (Ball)

Auto/Dauto

Brrrm brrrrm (beim fahren seiner kleinen Autos)

Grunzen (Schwein)

Sonst zeigst du auf alles mit ‚Da!‘ und ich erkläre dir was du da so zeigst. Du saugst alles nur so auf und überraschst uns am nächsten Tag mit neuen Wortkreationen.

Überhaupt überraschst du mich jetzt immer mehr, denn du bringst du einiges aus der KiTa mit. Du machst fleißig Eeeei und streichelst dabei ganz lieb, du schleppst sämtliche Bücher an und willst sie anschauen, du kannst besser mit deinem Besteck essen und es sind so viele Kleinigkeiten. Manchmal finde ich, dass du schon ganz anders in die Welt schaust wenn ich dich abhole. Du wirkst auf ein mal so groß und ja, du bist selbstständiger geworden. Du machst das ganz prima in der KiTa, jeden Tag loben dich deine Erzieherinnen und schwärmen mir vor, was für ein freundliches, gut gelauntes Kind du doch bist.

Der schönste Moment des Tages ist, wenn ich dich abhole. Wir freuen uns beide sehr, dass wir uns wiederhaben. Du rufst ganz laut ‚Mama Maaaaama Mama‘ wenn du mich siehst und zeigst mir, was du da gerade spielst. Ich knuddle dich ganz fest und wir machen uns gemeinsam auf den Weg. Natürlich nicht ohne die E. und den D. zu verabschieden. Da gab es schon viel Protest weil du einfach so gegangen bist. Die Zwei standen am Tor und riefen ‚Ki Ki Ki‘, da mussten wir noch mal zurück zum winken und offiziell ‚Tschüss‘ sagen.

Wir machen uns dann einen schönen Nachmittag, spielen gemeinsam und ich genieße es sehr, dass wir wieder zusammen sind. Kürzlich waren wir beim Frisör, das aller erste Mal! Es kamen die Spitzen ab und jetzt siehst du noch größer aus.

Ich bin unfassbar stolz auf dich, freue mich, dass du so gut aufgehoben bist und viel Spaß hast wenn ich arbeiten gehe. Du wirst immer mehr wirklich zum Kleinkind und ich freue mich so auf die weitere Zeit! Du bist einfach wunderbar, ich liebe dich sehr!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s