9 Monate Minimann

Mein liebes Kind, neun Monate bist du heute schon alt! Du siehst so unglaublich groß aus in deinem neuen Buggy, schon wie ein richtiges Kleinkind. Deine langen Haare sehen aus wie eine richtige Frisur, wir werden oft gefragt, ob ich sie dir nicht schon geschnitten habe. Aber nein, die sind einfach so perfekt. Diese langen Haare lassen dich ebenfalls schon sehr ‚fertig‘ aussehen, einfach ‚groß‘. Aber du bist noch mein Baby, das wirst du mit Sicherheit noch eine ganze Weile bleiben…

Ich habe es nicht vergessen etwas zu deinem 8-Monatsgeburtstag zu schreiben, aber manchmal, da fehlen mir einfach die Worte für dich wundervolles Wesen. Da schreibe ich dann lieber sowas: Wie du.. 

Die einzige Konstante ist die Veränderung. So ist es bei uns, du lernst jeden Tag dazu, überrascht mich mit neuen Fähigkeiten.

Wir stillen nicht mehr. Darüber habe ich schon geschrieben. Uns geht es beiden ganz wunderbar damit.

Du robbst und krabbelst. Wobei robben noch deine bevorzugte Fortbewegungsmöglichkeit ist. Es scheint dir leichter zu fallen. Es macht aber keinen großen Unterschied, denn schnell bist du auch so. Der Staubsauger übt eine wahnsinnige Anziehungskraft auf dich aus. Da musst du einfach hin, immer und ständig. Ich lenke dich gerne ab, aber nach ein paar Minuten fällt dir ein: Moment mal, da gab es doch noch den Staubsauger! Und du bist auf und davon..

Du kannst sitzen. Am Muttertag hast du dich das erste Mal ganz alleine und selbstständig hingesetzt. Bisher sind alle weiteren Versuche sehr wackelig und häufig kippst du noch um, aber du hast bewiesen: du kannst es alleine.

Du stellst dich hin. Bisher ’nur‘ an mir oder dem Papa. Meistens passiert es aus Versehen weil du an etwas unbedingt rankommen möchtest und ‚hups‘ auf ein mal stehst du dann da und greifst danach. Aber im Moment ist dir das noch zu unheimlich und du hockst dich lieber wieder auf die Knie. Du guckst trotzdem für einen Moment so unglaublich stolz, mein kleines großes Kind.

Du nimmst an unseren Mahlzeiten teil. Das ist einfach so wunderbar. Wir zwei frühstücken jetzt zusammen, jeden Tag. Du sitzt in deinem Tripp Trapp und isst erstmal eine Reiswaffel. Bei den ersten Malen hast du noch viel gehustet und oft gewürgt, aber jetzt mampfst du sie ohne Probleme. Ich habe das Gefühl, du könntest nur Reiswaffeln essen und wärest zufrieden. Aber es gibt zum Frühstück noch einen Obst-Getreide-Brei und/oder frisches Obst oder etwas von meinem Brötchen/Toast oder oder oder.. Das variiert stark, aber dieses einfach mit am Tisch sitzen während ich meinen Kaffee in Ruhe trinken kann ist einfach wundervoll. Da wir tagsüber meist unterwegs sind, bekommst du dort deinen Mittagsbrei und den Nachmittagsbrei. Sind wir jedoch zu Hause darfst du auch da mitessen. Ein wenig von meinem Reis/Nudeln mit Gemüse und Fleisch, zerkleinert für dich. Klappt super. Am Nachmittag frisches Obst und wieder eine Reiswaffel oder Dinkelkekse dazu. Am Abend sitzen wir als Familie gemeinsam am Tisch, da darfst du wieder etwas knabbern, bekommst aber deinen Milch-Getreide-Brei, den du so magst. Jetzt geht es also so langsam los, das ‚Familienessen‘, darauf habe ich gewartet und ich genieße es sehr. Wir drei am Tisch und wir haben immer viel zu lachen mit dir kleinem Kasper. Denn essen ist in deinem Alter natürlich mit allen Sinnen, matschen, tasten, schmecken. Der Tripp Trapp und der Boden sehen nach jedem Essen aus wie ein Schlachtfeld. Aber das ist mir total egal, denn es macht einfach Spaß!

Du zahnst. Diesmal bin ich sicher, dass es wirklich so ist. Ich habe das schon öfter vermutet, aber diesmal ist es anders. Da wo die Mäusezähnchen bald sein werden ist es weiß und dick angeschwollen. Ich fühle richtige Hubbel und an der einen Stelle ist es schon sehr hart. Außerdem kommen alle anderen Anzeichen dazu: du sabberst in Bächen (die Tücher, die ich dir um den Hals binde, sind wirklich komplett nass nach kurzer Zeit, so richtig nass), du leidest, schläfst schlecht, die Verdauung ist anders als normal, brauchst immer etwas zum kauen.. Ja es trifft wirklich viel zu. Und ich bin gespannt wann wir es endlich geschafft haben und dein allererster Zahn durchbricht.

Du schläfst durch. Also normalerweise schläfst du durch, von ca. 20 Uhr bis 5 Uhr morgens. Die letzten Nächte waren nicht ganz so erholsam für uns alle, denn das Zähnchen quält dich ganz schön. Um fünf Uhr möchtest du dann eine Flasche Milch und schläfst noch ein wenig.

Du bist einfach ein toller kleiner Junge, mein Sohn. Ich begleite dich so gerne jeden Tag und zeige dir die Welt. So werde ich selber noch ein mal zum Kind, baue Türmchen, singe Lieder und tanze den halben Tag mit dir.

Heute fahren wir in unseren ersten kleinen Urlaub an die Ostsee, wir sind sehr gespannt wie du reagierst. Auf das Meer, auf den ‚Riesensandkasten‘ und die schöne Meerluft. Wir freuen uns sehr darauf. Mit neun Monaten siehst du dann also zum ersten Mal ‚Meer‘.

Nach jedem neuen Monat und wie immer bleibt mir nur zu sagen: Du bist einfach wundervoll und ich liebe dich unendlich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s