Die andere Mami

Der Minimann und ich, wir treffen uns wöchentlich auch noch mit anderen Mamis. Wir sind eine Gruppe von drei Mädels mit ihren Babys. Das Mädchen in unserer Runde ist die Älteste mit ihren knapp 11 Monaten. Danach folgt der Minimann mit knapp 9 und unser zweiter Junge ist im Oktober geboren.

Natürlich sind unsere Kiddys jetzt schon sehr mobil, das Mädel ist motorisch den Jungs voraus, steht schon frei, krabbelt schnell, sehr sicher, sie kommt eigentlich überall hin. Das Problem an der Sache ist eigentlich: sie darf alles. Sie darf überall hin, alles anfassen (außer gefährliche Dinge, wie den Herd) und das auch bei anderen zu Hause. Wenn wir uns bei uns treffen, bin ich immer hinter ihr her damit sie uns nicht alles ausräumt/irgendwas kaputt macht. Ich bin dann diejenige sagt ‚Nein, nicht an den Fernseher/die Steckdose/die Fernbedienung/den Müll usw. Außerdem nimmt sie den Jungs immer sämtliches Spielzeug weg, egal was sie haben, sie interessiert es eigentlich nicht, aber sie nimmt es weg. Ihre Mama sagt nichts, bleibt sitzen, lässt sie machen und lacht sogar darüber, dass sie alles wegnimmt. Okay, allein damit kann ich leben. Die Jungs robben mittlerweile hinterher und nehmen sich Spielzeug wieder zurück.  Aber was mich sehr stört ist, dass sie dem Minimann und unserem anderen Babyjungen ständig wehtut. Sie sticht in die Augen, grapscht ins Gesicht, kneift, zieht an den Haaren, würgt. Ich habe mittlerweile das Gefühl ihr macht das richtig Spaß. Und auch da kommt von der Mama keine Reaktion. Ich sage ständig ‚Nein, das tut dem Minimann weh!‘ oder ähnliches, aber sie selber sagt gar nichts. Manchmal bin ich nicht schnell genug und sie schafft es, meinem Kind wehzutun, dann weint er natürlich. Aber auch dann, keine Reaktion. Wenn sich allerdings ihr Babymädchen wehtut oder einer unserer Jungs mal zugrapscht (die beiden sind eher tollpatschig und machen es nicht so gezielt wie sie) und sie dann weint geht die Welt unter. Dann wird sie bemitleidet und getröstet und die bösen Jungs gerügt. Wenn ich dann sage ‚Tja wer immer haut, kriegt auch mal eine zurück.‘ werde ich sehr böse angeschaut und sie tröstet ihr Mädchen noch eindringlicher.

Irgendwie stört mich das sehr. Wir verstehen uns ansonsten sehr gut, sie ist eine liebe Freundin aber in dieser Hinsicht bin ich genervt. Das Babymädchen ist wirklich eine Prinzessin, sie darf auch in anderer Hinsicht alles. Sie bekommt Eis, Pudding, Kuchen, Milchschnitte, süße Joghurts und Breie. Ich sage dann häufig zu ihr, dass da total viel Zucker drin ist und ob sie das für richtig hält für ihr noch so kleines Kind. Und ja, ihr schmeckt es ja total gut und sie achtet nicht so darauf. Das ist ja nicht mein Ding, das kann sie ja machen wie sie möchte. Aber, dass sie ständig den Minimann als Spielzeug verwendet und nicht zurückgepfiffen wird finde ich einfach falsch. Und jetzt überlege ich: soll ich sie darauf ansprechen oder mich einfach weiterhin vor mein Kind stellen und selber immer ‚Nein‘ sagen? Ist es nicht ein rotes Tuch jemanden in seiner Erziehung zu kritisieren? Vielleicht ist es ihr aber selber noch gar nicht so klar bzw. nimmt sie es anders wahr? Was meint ihr? Wie seht ihr das?

Edit: Wir waren am Wochenende mit dieser Mami + Familie an der Ostsee. Es war besser als sonst, ich machte sie nur kurz darauf aufmerksam wenn ihre Tochter wieder in Action war und sie verstand. Sie war dann hinter ihr her und schien nur diese kleinen Anschubser gebraucht zu haben. Also: alles halb so schlimm und gar kein Problem. (so sollte es ja auch sein unter Freunden)

Advertisements

10 Gedanken zu “Die andere Mami

  1. Huhu,

    ich würde die Freundin (sodenn sie den wirklich eine ist) darauf ansprechen,
    natürlich in aller Ruhe und vielleicht ohne Babymädchen und Minimann.
    Bei einem leckeren Café oder einem Stück Kuchen?

    Immerhin ist es besser, wenn du als Freundin sie vielleicht jetzt schon darauf ansprichst und ihr vielleicht einen Tip geben kannst,
    als wenn es im schlimmsten Fall in 2 Jahren die Erzieherin im Kindergarten tun muss, zu der die Freundin gar keine Beziehung hat.
    Denn das Babymädchen zeigt dieses Verhalten ja vielleicht nicht nur dem Minimann und dem Babyjungen gegenüber?!

    Alles liebe.

    • Ja, das finde ich auch, dass das immer schlimmer wird mit der Zeit.
      Einen Cafe trinken zusammen ist nett, aber ich glaube sie braucht die Situation vor Augen. Ich denke wenn sie sieht, wie mein Minimann weint weil es ihm wehtut, krieg ich sie damit emotional und sie kapiert hoffentlich, dass das nicht geht.
      Ja sie Kleine macht das ständig. Auch wenn wir uns mit anderen treffen, da ist sie genauso zu den Babys.
      Abwarten. Ich hoffe, ich kriege das so ‚harmonisch‘ wie möglich hin.

  2. Egtl isses wirklich nen rotes Tuch aber wenns so drastisch is, würd ich allein zum Wohle des Kindes schon was sagen… dezentes drauf hinweisen bringt ja anscheinend auch nichts mehr… zeig ihr doch mal Bilder von Babys/Kleinkindern mit kariesbefallenen Zähnen… würd mich interessieren, ob sie dann immernoch lacht… ich würd auch immer wieder sagen, dass die Lütten sich noch net wehren können und du extra für ihr und nicht dran denkst die Wohnung sicher zu machen…

    Leute gibts… weia ne…

    • Naja meistens wird mir das erst so im Nachhinein klar, dass sie sich unmöglich benimmt und ich mich wieder um zwei Kinder gekümmert habe. Und wie gesagt, ich entwickele so langsam eine richtige Abneigung dem Kind gegenüber, wie Herr Mittermeier so schön sagt ‚AK‘, du weißt Bescheid. Und ich denke das wird immer schlimmer wenn sie da nicht gegenhält..
      Mal gucken wie ich das ‚Problem‘ löse, ich werde berichten 🙂

  3. Naja. Im Endeffekt betrifft es ja auch deine Erziehung, ne? Wenn dein Herz sieht, was das Mädl alles darf.. – und er nicht?! Wenn er beobachtet (und vllt irgendwann nachmachen will), wie sie alles wegnimmt und sich das zur Not „gewaltsam“ holt, wieso darf er das dann nicht auch? Genauso mit dem Essen. „Mama, wieso darf SIE die Schoki essen und ich nicht?“ Klar, vermeiden lässt es sich nicht, dass man mit solchen Sachen konfrontiert wird, aber wenigstens in deinen eigenen Vier Wänden bzw. eben unter Freunden sollte doch deine Freundin auch Rücksicht auf euch nehmen. Vielleicht solltet ihr einfach mal generell drüber reden, ne gemeinsame Basis finden und euch alle danach richten. Sie nimmt sich bissl zurück, du lässt dem Babymädchen halt n bissl was durchgehen.. Irgendwie soooo 😉

    • Ja stimmt. Das mit dem Essen wird später sicherlich noch ein Problem. Ich weiß ja auch nicht, ob es so bleibt, dass sie immer alles haben/essen darf.. ist ja nun wirklich ungesund. Wir fahren am Wochenende mit noch einem anderen Paar + Baby an die Ostsee. Da ergibt sich sicher mal ne Möglichkeit über sowas zu quatschen. Abends wenn die Kiddys hoffentlich schlafen 😉

  4. Einen Rat möchtest Du?… Schwer… ganz schwer…

    Allerdings bin ich der Meinung: in Deiner Wohnung gelten Deine Regeln. Und Du kannst die Mama ruhig darauf ansprechen, daß Du dieses und jenes nicht möchtest. Sie ist die Mama und sie ist dabei – sie soll ihr Kindchen erziehen… (bezieht sich jetzt auf Dinge wie Papierkörbe/Schränke ausräumen etc.)… Will die Mama denn, daß ihre Tochter nur auf Fremde/Andere hört und auf sie selbst nicht?

    Was das Ärgern usw. betrifft…
    Einige Eltern sehen grundsätzlich nicht, daß ihre Kinder die Anstifter sind. Und genau wie von Dir beschrieben: ihr Kind tut nie etwas, aber alle anderen sind gemein zu ihr.
    Was man dagegen tun kann?
    Ich habe es mal versucht mit dem netten Gespräch… uiuiui – wenn Blicke töten könnten… danach war Sendepause und Mama samt Kind nie mehr gesehn 😦

    Unsere Tocher ist ja bereits 11 J. und auch dort gibt es in den Elternversammlungen immer wieder Eltern, die noch auf diesem „Tripp“ sind. Dagegen kommen nicht einmal die Lehrer an.

    Bei Kindern, die zu uns zu Besuch kommen stelle ich so nebenbei immer klar, was ich in meiner Wohnung dulde und was nicht. Das wird von den Kids akzeptiert – auch von denen, die sich zu Hause ganz anders benehmen (dürfen).

    Bei euren kleinen Kids ist das irgendwie total schwer. Jeder will es richtig machen und sich auf keinen Fall rein reden lassen. Dabei sind Tipps so wichtig!!!

    LG Kerstin

    • Ja das es einfach, ich möchte sie nicht als Freundin verlieren. Das ist doch eine sehr heikle Angelegenheit.
      Klar bei uns gelten meine Regeln, aber im Moment muss sie diese ja noch durchsetzen bei ihrer Tochter. Manchmal habe ich auch das Gefühl, sie ist einfach faul. Das Sofa ist ja bequem und sie steht wirklich erst im äußersten Moment wenn es gefährlich wird auf..
      Wenn die Situation mal wieder da ist, ihr Kind grapscht meines an, er weint, dann werde ich wohl echt mal was sagen. Mal gucken wie. Wird die Situation entscheiden.

  5. Hi,

    Rede doch evtl mal mit der Mama des Babyjungen wie sie das sieht. Und an sonsten rede mit der mama des babymädchens, denn du fühlst dich ja so nicht wohl bei der ganzen Sache.

    • Sie sieht das genauso, kriegt auch schon immer Puls wenn sich die kleine Maus nähert.. Ich werde sie ansprechen, denn ich merke wie ich langsam eine richtige Abneigung zu dem Kind entwickle. Das ist auch blöd.. denn die Kleine kann ja nichts dafür.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s